Über die (mögliche) Heilwirkung der Wachteleier

Zugegeben, bewegt man sich schon auf unsicherem Terrain, wenn man Wachteleiern eine Heilwirkung zuschreibt. Doch irgendetwas muss wohl dran bzw. genauer gesagt drin sein an den köstlichen, kleinen, gesprenkelten Eiern. Wachteleiern wird bereits seit mehreren tausend Jahren eine gewisse heilende Kraft für verschiedene Leiden nachgesagt. Fleißig überliefert, wird das Wachtelei nach wie vor als Hausmittel oder in der alternativen Medizin eingesetzt.

Wachteleier können roh oder gekocht verzehrt werden, übrigens auch ihre verarbeitete Schale. Außerdem gibt es mittlerweile sogar Wachteleierkuren in Tablettenform. Wir nähern uns hier der Heilwirkung der Wachteleier über Fakten, also den Bestandteilen und deren möglichen gesundheitsförderlichen Eigenschaften.

Das Wachtelei zur Stärkung – die schnelle Grundversorgung

Wachteleier enthalten viele wichtige Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Lebenswichtige Nährstoffe in außergewöhnlicher Konzentration im kleinen Ei, was ja auch das Wachtelküken ernähren soll. Besonders hoch ist der natürliche Gehalt an Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B12 und hochwertigem Eiweiß. Ganz allgemein lässt sich also feststellen, dass der Konsum von Wachteleiern die (geistige) Leistungsfähigkeit, Vitalität und Immunabwehr erhöhen kann. So werden Wachteleier z. B. auch Chemo-Patient*innen empfohlen.

Nährwert Wachtelei 

Gerechnet auf 100 g (ca. 8 Wachteleier)

Kalorien:                  158

Eiweiß:                     13 g

Fett:                           11 g

Kohlenhydrate:      1,2 g

Protein:                    13 g

Das Wachtelei für Herz und Gefäße

Wachteleier haben zwar einen höheren Eigelb-Anteil als Hühnereier, sie enthalten aber um bis zu 15 Prozent weniger Cholesterin als Hühnereier. Genau genommen, besitzen Wachteleier einen hohen Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren, die das „schlechte“ VLDL-Cholesterin senken und dafür das „gute“ HDL-Cholesterin im Blutplasma erhöhen. Gute Voraussetzungen, um das eigene Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

Das Gelbe vom Ei: Wie das Ei von innen aussieht und allerlei Wissenswertes über das Ei an sich erfährst du hier

Das Wachtelei zur Unterstützung chronischer Entzündungen

Das Wachtelei ist reich an Ovomucoid-Proteinen. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Anti-Allergen, das dabei unterstützen kann, Entzündungen oder Symptome allergischer Reaktionen zu lindern. Wachteleier lösen im Gegensatz zu Hühnereiern keine Allergien bzw. Unverträglichkeiten aus und können daher als vollwertiger Ersatz verwendet werden.

Das Wachtelei zur Stärkung der Knochen und Zahngesundheit

Genauso wie Milch sind auch Wachteleier eine gute Kalziumquelle. Kalzium ist für uns der mengenmäßig wichtigste Mineralstoff. Er sorgt für die ausreichende Festigkeit von Knochen (Knochendichte) und Zähnen, spielt aber auch eine wesentliche Rolle bei der Reizübertragung in Muskeln und Nerven und bei der Blutgerinnung.

Buchtipp: Heilwirkung der Wachteleier

Auf 88 Seiten liefert der kompakte Ratgeber Wissendwertes zu verschiedenen Aspekten wie der Anwendung von Wachteleiern und Fleisch in der traditionellen

und modernen Heilkunde, Rezepten, den Inhaltsstoffen und deren Heilwirkung, Kosmetik und Schönheit.

Spurenelemente aus der Wachteleischale

Das Kalzium aus Wachteleierschalen besteht vor allem aus Kalziumkarbonat, es enthält aber auch allerhand wichtige Spurenelemente wie Fluor, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, Selen, Zink und Molybdän. Um die Wachteleierschale richtig zum Verzehr zu verarbeiten, sollte diese zunächst innen und außen gründlich gewaschen werden, um  dann entweder kurz in Wasser aufgekocht oder wenige Minuten im Backofen auf 180 Grad erhitzt zu werden. Die getrockneten Schalen können dann, im Mörser fein zerrieben, z. B. in Müsli oder Joghurt untergerührt werden.

Überlieferungen zum Wachtelei aus der Volksmedizin

Die Jagd nach den wegen ihrer angenommenen heilsamen Kräfte begehrten Wachteln führte in der Vergangenheit beinahe zu ihrer völligen Ausrottung. So wurden bis weit in die Neuzeit Wachtelgehirne als Heilmittel gegen Epilepsie und Gelbsucht „verschrieben“. Auch für die Äbtissin und Mystikerin Hildegard von Bingen spielten Wachteln in Bezug auf die Gesundheit eine große Rolle. Sie war überzeugt: Wenn man gesund war und die Gesundheit erhalten wolle, sollte man Wachteleier oder Wachtelfleisch verzehren. Wachteleier sind vitalisierend und kräftigend und wirkten sich auch positiv auf das Sexualleben aus. Heute gibt es wieder größere Bestände wildlebender Wachteln, jedoch weitaus mehr in der professionellen und privaten Wachtelzucht.

 

Sind Wachteleier gesund? Auf jeden Fall! Besitzen Wachteleier eine Heilwirkung? Kommt darauf an. Wachteleier enthalten viele wichtige Nährstoffe, um unseren Körper optimal zu versorgen. Liegt ein Mangel eines Stoffes vor, den Wachteleier liefern, kann der regelmäßige Verzehr von Wachteleiern diesen helfen zu beheben. Dass Wachteleier hervorragend schmecken, ist hingegen völlig unbestritten.

Hinweis
Der Verzehr von Wachteleiern kann keinesfalls als „Allheilmittel“ angesehen werden. Wir weisen darauf hin, bei medizinischen Fragen immer einen Arzt aufzusuchen.

Eierschachteln Onlineshop

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*