Lebende Rasenmäher: Ziegen artgerecht im Garten halten

Sie meckern, sie blöken, sie sind nicht so flauschig wie Schafe und sie werden alles, was sie erreichen können, auch anknabbern. Die Rede ist von Ziegen. Trotz einiger vielleicht nicht ganz einladender Wesenszüge, ist die private Haltung von Ziegen im Kommen. Immer häufiger trifft man Ziegen nicht nur auf Bauernhöfen, sondern auch im heimischen Garten ländlicher Gegenden, aber auch am Stadtrand – ohne, dass die Halter*innen einen landwirtschaftlichen Betrieb führen.

Der Trend zu mehr Ziege wundert nicht. Ihre Haltung ist recht unkompliziert. Zicke, Bock und Geißlein sind verhältnismäßig anspruchslos – und unterhaltsam dazu. Für ambitionierte Selbstversorger*innen bieten Ziegen einen guten Einstieg in die eigene Milchgewinnung für leckeren Ziegenkäse, Joghurt, Feta, Eis und Co. Bist du jetzt interessiert? Hier liest du, was es für eine artgerechte Ziegenhaltung im eigenen Garten braucht.

Was die Meckerziege glücklich macht …

 

Steckbrief Ziege

… wurden vor rund 10.000 Jahren domestiziert. Gelten neben Hunden und Schafen als die ältesten Haustiere.

… wild lebende Ziegen sind in Europa heute noch auf Kreta und anderen griechischen Inseln anzutreffen.

… sind an sich neugierig, soziale Wesen, lernbegabt, sehr geländegängig, durchsetzungsstark, Fluchttiere …

… ist die „Milchkuh des kleinen Mannes“, denn sie gibt als erwachsenes Tier eine ansehnliche Menge von bis zu 1.000 kg Milch im Jahr. Durchschnittlich sind es 2 l pro Tag.

… benötigt im Sommer rund 8 Kilogramm an Frischfutter.

… werden 50 bis 100 cm groß.

… können bis zu 15 Jahre alt und älter werden.

… erreichen je nach Rasse, Alter, Geschlecht ein Gewicht von 30 bis 120 kg.

… sind weltweit verbreitet.

… die Walliser Schwarzhalsziege Rasputin steht mit der weltweit längsten Hornspannweite von 1,35 m im Guinness Buch der Rekorde.

Ziegen-Auslauf – immer hoch und runter

Tagsüber sind Ziegen ständig in Bewegung auf der Suche nach Futter. Ein Hinterhof mit kleiner Grünfläche reicht daher für die artgerechte Ziegenhaltung keineswegs aus. Sie benötigen eine möglichst große Rasenfläche bzw. Weide: So können auf einem Hektar etwa 10 bis 15 Ziegen mit ihrem Nachwuchs gehalten werden – bei satteren Wiesen auch mehr. Am besten eignet sich eine Umtriebsweide, bei der immer nur ein Teilbereich genutzt wird und der bereits beweidete Teil sich erholen kann.

Da Ziegen gern klettern und über Zäune springen – sie stammen ja ursprünglich aus Bergregionen – sollte man einen hohen Zaun ziehen und idealerweise erhöhte Plattformen sowie Klettermöglichkeiten wie große Felsblöcke, dicke Baumstämme,     Strohballen, Holzbänke oder Tische in unterschiedlicher Höhe schaffen.

Für ein perfekt eingezäuntes Außengelände bist du mit uns bestens aufgestellt:

Starterset Weidezaun mit Solarmodul mit Weidezaungerät inkl. Metallbox, 1 AGM-Akku (12 V, 88 Ah), Solarmodul, 3 Erdpfählen, 2 Erdanschlusskabeln 3 m + Bedienungsanleitung


Empfehlenswert ist ein stromführender Steckzaun, denn Ziegen haben zwei brisante Eigenschaften: Sie gehören zu den Fluchttieren und sie sind wahre Ausbruchskünstler, die selbst die kleinste Schwachstelle im Zaun finden und für sich zur Flucht nutzen können. Benötigt werden ggf. außerdem zusätzliche Erdanschlusskabel und Zaunanschlusskabel.

Ziegen-Stall – Gelage in mehreren Ebenen

Im Winter brauchen Ziegen außerdem einen Stall, der sie vor Kälte, Regen und Schnee schützt. Für die professionelle Ziegenhaltung müssen pro Ziege mindestens 4 m² und im ökologischen Landbau je Ziege mindestens 1,5 m² Stallfläche pro Tier (0,35 m² für Zicklein) zur Verfügung stehen. Ziegen als Bergtiere mögen erhöhte Ruheplätze mit Aussicht und Überblick. So sollten auch Ruhemöglichkeiten in mehreren Etagen im Stall geschaffen werden, damit sich die Tiere auch im Winter, wo sie längere Zeit im Stall verbringen, wohlfühlen.

Hanfeinstreu mit Eukalyptus für ein gutes Stallklima

Als Alternative zu Strohhäckseln oder Spänen bietet sich unsere hochwertige Hanfeinstreu mit Eukalyptus-Frische im 14 kg Ballen an.

Die natürliche Hanfeinstreu für den Ziegenstall ohne chemische Zusätze ist extrem saugfähig und geruchsbindend. Zudem ist sie nahezu staubfrei, was zusammen mit dem sparsamen Verbrauch zu einer echten Arbeitserleichterung beiträgt.

Ziegen-Fütterung – eine Frage von Heu, Grün, Wasser und Kraftfutter

Zur Futtergabe empfiehlt sich eine Raufe mit Überdachung als Wetterschutz, auf dem jedoch wegen der Verletzungsgefahr „Kletterübungen“ unmöglich gemacht werden sollten.

Heu ist das Grundnahrungsmittel der Ziege und sollte auch außerhalb der Winterzeit angeboten werden – je nachdem wie viel der Auslauf an frischem Grün zu bieten hat.

Wichtig ist, dass das Heu stets sauber, trocken und frei von Schimmel ist. Unser Heunetz zum Aufhängen hält nicht nur das Heu sauber, sondern bietet den Ziegen auch eine sinnvolle Beschäftigung.

Praktisches Heunetz für die Ziegenfütterung mit Heu und Luzerne

Luzerne ist ein gesundes und eiweißreiches Beschäftigungsfutter, das als Einzelfuttermittel einen Teil der herkömmlichen Futterration ersetzen kann. Der hohe Rohfasergehalt fördert die Verdauung und die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffen liefern den Ziegen viele wichtige Nährstoffe.

Ein richtiger Eiweiß-Champion ist die Bio-Luzerne, die wir in unterschiedlichen Varianten anbieten:

Schlecken erwünscht: Ziegen sind ja sehr soziale Wesen, die auch mal etwas aufdringlicher werden können – inklusive anspringen und abschlecken. Daher ist es ein weiser Rat, niemals am neuen Tag als Erste*r in ein Streichelgehege zu gehen …

Bei unseren Leckmassen und Lecksteinen ist Schlecken nicht nur erlaubt, sondern wichtig für die Gesundheit der Ziegen. Lecksteine sind flexibel einsetzbar in Stall und Außengelände. Durch das regelmäßige Lecken versorgen sich die Tiere je nach ihrem Bedarf mit lebenswichtigen Spurenelementen:

Parafit Biotaugliche Leckmasse (2 / 10 kg)

-> enthält Kräuter für eine gute Immunabwehr und gesunde Verdauung
-> Calcium, Phosphor liefern wichtige Mineralstoffe
-> Beschäftigungsmöglichkeit

   Salzleckstein / Mineral-Leckstein 10 kg

-> fördert ein gesundes und schnelles Wachstum

Zusätzlich kannst du mit frischen Ästen und Buschwerk für kleine Ziegenfreuden sorgen und ihnen Leckereien anbieten: Blätter, Rinde und das Holz von Weide, Birke, Haselnuss und Buche sind ungiftig und damit gut geeignet.

Als Tränken eignen sich Selbsttränken mit Schwimmer besonders gut, außerdem (Emaile-)Wannen oder Eimer. Bei gehörnten Tieren muss immer sichergestellt werden, dass die Ziegen bis zum Boden gelangen können!

Ziegen-Wellness – es braucht nicht viel

Wenn die felsigen Untergründe fehlen, auf denen sich ihre Vorfahren noch die Klauen auf natürliche Weise stutzten, ist die Huf- und Klauenpflege bei Ziegen eine wenigen regelmäßig anfallenden Arbeiten für Halter*innen. Für den Klauenschnitt gibt es spezielle Scheren und Messer. Am besten ist es, du lässt dir von erfahrenen Züchter*innen zeigen, wie das verletzungsfrei geht, bevor du es allein ausprobierst.

In Streichelzoos hängen häufig Handbürsten, die sich Kinder und Eltern schnappen können, um den (willigen) Ziegen über den Rücken zu streicheln. Besenköpfe an der Wand tun dies auch und bieten Ziegen eine einfache Do-it-yourself-Wellnessbehandlung.

Je nachdem, ob du auch eine Nachzucht auf deiner Wunschliste hast, gehört auch Melkzubehör zu deinem Ziegen-Equipment. Zum Schutz der Euter und um dir das Melken zu erleichtern, kann Melkfett helfen, das zur Behandlung von Eutern und Gelenken empfohlen wird.

Bio Melkfett

Ziegen als Beschützer*innen von Hühnern haben wir euch bereits in unserem Beitrag zur Vergesellschaftung von Hühner vorgestellt. Sie brauchen aber immer auch mindestens einen, besser mehr Artgenoss*innen, um im Alltag kommunizieren zu können und sich wohlzufühlen:

Ziegen sind so viel mehr als eine kostengünstige Alternative zur Abweidung von verwilderten Flächen. Viele haben das gut erkannt und spielen sogar mit dem Gedanken, sich ab sofort ihren heißgeliebten Ziegenkäse selbst herzustellen. Und rein sachlich betrachtet, verhält es sich so: Wer ausreichend Platz zum Weiden von Ziegen „über“ hat, kann diese relativ anspruchslosen Tiere artgerecht halten und mit der Wahl einer alten Rasse sogar einen Beitrag zu größerer Biodiversität leisten.

Mehr über Ziegen lernst du hier in unserer Bücherecke mit ausgewählter Lektüre zur artgerechten Ziegenhaltung.

Alle Produkte, die wir hier empfohlen haben bzw. die für Ziegen geeignet sind, findest du in unserer Shop-Kategorie „Hoftiere/Schafe, Ziegen und Lämmer“.

Eierschachteln Onlineshop

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*