Schweinehaltung: Hobby, Selbstversorgung und Direktvermarktung

Hobbyhaltung

Neben den üblicherweise als Hobbyschweine gehaltenen Göttinger Minischweinen und Hängebauchschweinen eignen sich auch viele alte Schweinerassen für die Hobbyhaltung. Kune Kune Schweine zum Beispiel, die es in verschiedenen Farben gibt, sind durch ihre gedrungene Körperform und ihr buntes Fell besonders hübsch anzusehen.

Landidylle pur – Die seltenen Kune Kune Schweine einer eierschachteln.de-Kundin werden zusammen mit Hängebauchschweinen und Hühnern gehalten

 

Selbstversorgung und Direktvermarktung

Schweinefleisch ist des Deutschen liebstes Fleisch, zumindest wenn man vom jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch ausgeht. Immer mehr Menschen machen sich Gedanken, wo und wie ihre Lebensmittel produziert werden und wie artgerecht die Tiere für die Fleischerzeugung gehalten werden. Im Gespräch mit einer jungen Landwirtin stellte sich heraus, dass auch die Haltung von Weideschweinen ein erfolgversprechendes Konzept für die Direktvermarktung sein kann. Die Familie kauft im Frühjahr abgesetzte Ferkel / Läufer und mästet diese bis zum Herbst auf der Weide. Die Schweine leben dabei in der Gruppe der Wurfgeschwister den ganzen Sommer über im Freien auf einer Weide mit einer einfachen Schutzhütte. Zugefüttert werden die Schweine neben gekauftem Schweinefutter auch mit eigenem Getreide, Kartoffeln und Äpfeln. Im Herbst werden die Tiere geschlachtet und die Kunden können die vorbestellten gemischten Fleischpakete von zehn 10 Kilogramm oder mehr abholen. Die Pakete enthalten dann jeweils Schnitzel, Kotelett, Bratwürste, Hackfleisch, usw..  Eine tolle Idee! Und das Konzept geht auf: Im zweiten Jahr wurde die Anzahl der gekauften Ferkel (Läufer) schon mehr als verdoppelt und voraussichtlich wird auch dieses Jahr die Nachfrage größer sein als die angebotene Menge an Schweinefleisch-Paketen.

Bunte Bentheimer Schweine in der Arche Warder – Bild © Arche Warder

 

Alte Schweinerassen / Nutztierrassen

Wer eine alte Rasse erhalten will, muss sie essen. Wer neben der Schweinefleischproduktion in artgerechter Haltung noch einen Beitrag zur Erhaltung alter Nutztierrassen leisten möchte, wählt eine alte Schweinerasse. Viele alte Schweinerassen eignen sich besonders gut für die Robusthaltung im Freien mit Schutzhütte. Als besonders robust gilt zum Beispiel das Wollschwein (Mangalitza), das ganzjährig im Freien gehalten werden kann. Aber auch andere alte Rassen wie das Rotbunte Husumer Schwein (Dänisches Protestschwein) oder Angler Sattelschwein sind für alternative Haltungsformen zu empfehlen. Im Vergleich zu Hybridschweinen sind die Tageszunahmen der alten Schweinerassen zwar nicht ganz so hoch, aber die Tiere dafür meist robuster und besonders schön anzuschauen.  Zudem bietet das Fleisch dieser alten Schweinerassen teilweise einen etwas höheren Fettanteil, was sich geschmacklich sehr positiv auswirkt.

Rote Mangalitza Wollschweine in der Arche Warder – Bild © Arche Warder

 

Arche Warder – Erhaltung alter Nutztierrassen

Einen guten Überblick über alte gefährdete Schweinerassen und auch andere Nutztierrassen bietet die Arche Warder. Die Arche Warder ist ein Tierpark zur Erhaltung alter gefährdeter Nutztierrassen. Neben vielen alten Schweinerassen gibt es hier unter anderem Rinder, Pferde, Ziegen, Schafe und Geflügel zu sehen.

Ein Besuch der Arche Warder kann allen Nutztierfans und auch Familien mit Kindern wärmstens empfohlen werden. Der Tierpark mit alten Nutztierrassen ist weitläufig, die Gehege der Tiere sind artgerecht angelegt und trotzdem kommen die Besucher ganz nah an die Tiere heran. In Streichelgehegen können Tiere, wie zum Beispiel Ziegen oder Ferkel, hautnah erlebt werden. Auch für das leibliche Wohl wird in der parkeigenen Wirtschaft gesorgt – hier gibt es unter anderem die Currywurst mit Fleisch von im Park gezüchteten Schweinen. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit im Camp oder in einer Ferienwohnung direkt im Park zu übernachten.

Arche Warder: Ferkel-Streichelgehege – Bild © Arche Warder

 

Auch ein Besuch der Internetseite lohnt sich: https://www.arche-warder.de/

eierschachteln.de ist übrigens Partner und Förderer der Arche Warder, denn auch wir möchten die Erhaltung alter Nutztierrassen unterstützen.

Rechtliches und Fördergelder

Genau wie Hühner müssen auch Schweine beim Veterinäramt und der Tierseuchenkasse angemeldet werden. Die Auflagen für die Schweinehaltung sollten am besten beim zuständigen Veterinäramt erfragt werden, da diese je nach Bundesland leicht variieren können. Unser Tipp: Für bestimmte alte Schweinerassen gibt es in einigen Bundesländern sogar Prämien pro gehaltenem Tier, um die Erhaltung alter Nutztierrassen zu fördern.

Für das Rotbunte Husumer Schwein sind Förderprämien möglich – Bild © Arche Warder


Bio-Schweinefutter

Bei eierschachteln.de bieten wir dir für deine Hobbyschweine und auch für alle Phasen der Schweineaufzucht und -mast das passende Bio-Schweinefutter an.

Weiterführende Bücher zum Thema „artgerechte Schweinehaltung“:

Vom Glück, Schweine zu hüten: Artgerechte Freilandhaltung alter Rassen – Erfahrungen einer Schweinehirtin bei eierschachteln.de für 16,00 €
Amüsant geschriebener Erfahrungsbericht mit wertvollen Infos zur Freilandhaltung am Beispiel von Wollschweinen (Mangalitza) und Bunten Bentheimern. Interessant für Hobbyhalter, Selbstversorger oder den Einstieg in die landwirtschaftliche Freilandhaltung von Schweinen.

Schweine halten bei eierschachteln.de für 29,90 €
Sehr umfassendes Werk mit Informationen zu artgerechter Haltung – hierzu gehören die Vorstellung verschiedener Haltungsformen und der Ansprüche an Stall, Körperbau und innere Organe des Schweins, Gesunderhaltung und Krankheiten, Verhalten von Schweinen, Futter, Vermehrung, Schlachtung, usw.
Gut lesbare Fachlektüre für Schweinehalter und alle, die es werden wollen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*