Die MeiBox – das erste Mehrwegsystem für Eierverpackungen

In 2020 haben die Deutschen durchschnittlich 239 Eier gegessen. Auch wenn ein hoher Anteil an Eiern davon als verarbeitetes Lebensmittel wie Fertigbackwaren, Nudeln, Saucen, Dips etc. gekauft wird, landen pro Haushalt auch mit fast jedem Einkauf Eier verpackt in Eierschachteln im Einkaufswagen. Die herkömmlichen Eierverpackungen sind entweder aus Pappe, aus durchsichtigem Einwegplastik oder seltener aus Styropor. Da laut EU-Recht, das wiederum auf die Gefahr der Salmonellen-Übertragung verweist, Eierverpackungen nicht wiederverwendet werden dürfen, werden die einmal benutzen Eierverpackungen bisher im Hausmüll entsorgt beziehungsweise im Kompost recycelt.

Ebenso wie viele Verbraucher*innen hat auch Christoph Hönig, Eiererzeuger und Inhaber des Hönig-Hof in Mühlingen, der riesige Verbrauch an Verpackungsmaterial gestört. Grund genug für ihn, die Meibox zu entwickeln, das erste Mehrwegsystem für Eierverpackungen. Hier liest du, welche Meibox-Größen es gibt, wie man mit ihr auch Eier kochen kann und – auch für den kleinen Eierhandel – welche Rolle sie bei der Kundenbindung spielt.

Die Meibox oder Wie verpackt man Eier praktisch und umweltfreundlich?

Die MeiBox steht abgekürzt für Mehrweg-Eier-Box. Sie besteht aus einem stabilen Kunststoff, bietet Platz für 4, 6, 8 oder 10 Eier und – sie darf bei jedem Einkauf wiederverwendet werden. Diese einfache Möglichkeit, Verpackungsmaterial einzusparen, gibt Kund*innen wie Erzeuger*innen ein gutes Gefühl.

 

Die umweltfreundliche MeiBox im Überblick:

  • Die erste wiederverwendbare Eierschachtel für dein persönliches Mehrweg-System: einmalig kaufen und wiederverwenden
  • In verschiedenen Größen: Platz für 4, 6, 8 oder 10 Eier
  • Inklusive herausnehmbarer und hitzebeständiger Einsätze zum effizienten Eierkochen (1 oder 2 Einsätze, abhängig von der Größe)
  • Spart Verpackungsmaterial inkl. der Kosten zur Entsorgung
  • Aus Polypropylen (PP), also ohne Weichmacher, lässt sich bei der Entsorgung sortenrein sortieren
  • Für Eier der Größen S, M, L
  • Sparen: 1 Cent Rabatt je Ei bei vielen Händlern und Erzeugern
  • Garantiert bruchsicherer Transport und Lagerung
  • Spülmaschinengeeignet
  • In Grün und Transparent erhältlich
  • Made in Germany

Auf zu mehr Nachhaltigkeit bei der Hühnerhaltung: Keine Zauberei, Hühnerstall plastikfrei

Unser Tipp für Eiererzeuger*innen:

Nutze die preisgekrönte MeiBox als einfache Idee zur Kundenbindung. Mit jeder Eierlieferung / Abo-Lieferung werden die Meiboxen deiner Stammkund*innen einfach ausgetauscht – ohne dass Verpackungsmaterial anfällt.

Mit der MeiBox Energie & Geld einsparen: Eierkochen mit der Meibox

Der Einsatz sorgt nicht nur dafür, dass die Eier stabil gelagert werden, sondern kann auch als praktischer Kocheinsatz wertvolle Dienste leisten. Bei Bedarf kann man den hitzebeständigen Einsatz mit modellabhängig vier oder sechs Eiern einfach aus der Meibox herausheben und direkt in einen Topf mit kochendem Wasser stellen. Es muss nur so viel Wasser eingefüllt werden, dass das Körbchen bedeckt ist (empfohlene Füllhöhe siehe mitgelieferte Anleitung). Zum Abschrecken können die Eier dann einfach mit der Halterung aus dem Topf genommen werden.

Mit der MeiBox Rabatte auf Eier erhalten

Seit dem Start in 2010 verkaufen mittlerweile zahlreiche Filialen bekannter Ketten wie Edeka, Rewe, Marktkauf, Migros, Alnatura, Bio Company, Naturata aber auch viele Höfe und kleinere Eierzeuger ihren Kund*innen die wiederverwendbaren Meiboxen. Die Kosten, die die Märkte etc. dadurch an Einweg-Eierschachteln einsparen, geben sie in der Regel an ihre Kund*innen weiter. So räumen viele Händler*innen einen Rabatt von einem Cent je Ei ein. Mit der Zeit – und die Meibox kann mindestens 1 Million Mal geöffnet und geschlossen werden – hat man den Kaufpreis der Meibox bestimmt raus und spart ab dann mit jedem Eierkauf.

Weitere Mehrwegverpackungen für Eier findest du hier.

Tipps zur Haltbarkeit und optimalen Lagerung: Das Gelbe vom Ei

Die nachhaltige Meibox ist schon eine feine Sache und ein durchdachter Baustein, um das persönliche Mehrwegsystem hin zu immer weniger Müll sinnvoll auszubauen – und darüber hinaus mit den Einsätzen eine praktische Hilfe für das Eierkochen zu erhalten. Wie von vielen gewünscht, gibt es die Meibox jetzt auch als 10er Mehrweg-Eierschachtel und dazu in den kleinen Größen mit Platz für 4 und 6 Eier. Für den kleinen privaten Eierhandel bieten Meiboxen die gute Gelegenheit, Freunde und Bekannte zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen bzw. Kund*innen an sich zu binden.

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Kommentare zu „Die MeiBox – das erste Mehrwegsystem für Eierverpackungen

  1. Hallo, ich habe noch keine MeiBox aber eine Frage dazu: Gibt es auch die Möglichkeit die Box mit dem eigenen Logo zu bedrucken? Wir hatten bisher 19 Hühner und einen Hahn auf dem Bauernhof, hatten vor Kurzem die Möglichkeit 30 Hühnern aus einem Betrieb „Bio Bodenhaltung“ die Schlachtung zu ersparen. Nun…legen die armen Kleinen aber ja immer noch Eier. Es sind also zu viele Eier für Familie und erweiterte Familie. Auf dem Land hier gäbe es Abnehmer, die gerne Eier von wirklich glücklichen Hühnern kaufen. Zwecks Umweltschutz wäre ich natürlich mega interessiert an den MeiBoxen – aber hätte natürlich schon auch gerne unser Logo drauf als Kundenbindung UND Werbung. Gibt es dazu schon Erfahrungen oder Info´s? DANKE, Monika Charles

  2. Ich finde die Eierbox ideal. Perfekt im Kühlschrank aufzubewahren. Endlich nicht mehr den Müll entsorgen. Hat mich schon immer gestört! Endlich konnte ich es auch benutzen für Frühstückseier. Da ist es ja richtig gut. Mit der Halterung einfach auf den Tisch stellen. Es macht alles leichter.
    Übrigens wegen nur acht Stück Eier kauft man eh direkt beim Bauer der freut sich über die Box und bei zwei Boxen was jedem reicht kann man ja wohl mal 6€ für die Umwelt ausgeben oder

  3. Hallo,

    warum wurde für diese Verpackung die Packungsgröße von 8 Eiern gewählt? Üblich sind 10 oder 12 (als 2×3) Packungsgröße. In die meisten Kühlschränke passen ebenfalls mindestens 10 oder mehr Eier hinein. Das ist für mich nicht nachvollziehbar und hält mich von einem Kauf ab.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marco Simon

    • Ich vermute mal, dass das sonst mit den Körbchen nicht funktioniert. Da passen immer vier Eier hinein.

      Ich persönlich finde es auch nicht problematisch, dass da nicht 10 reinpassen, da man eh die komplette Packung in den Kühlschrank stellt und die Entnahme und das kochen total easy ist. M
      Auch das sollte einem die Vermeidung von Müll/Energie wert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*