Mauser bei Legehennen, was ist zu beachten?

Auch Federn nutzen sich im Verlaufe der Zeit ab und sind dann nicht mehr wärmend und wasserabweisend genug. Deshalb wechselt Geflügel regelmäßig während der sogenannten Mauserphase sein Federkleid. Die Mauser wird durch Hormone gesteuert und hängt ab von der Tageslänge, der Temperatur und der Futterversorgung. Sie findet bei Hühnern in der Regel im Herbst statt, lässt sich aber durch die Steuerung von Licht im Stall zeitlich verschieben. Die Mauser dauert meist vier bis sechs Wochen.

Was passiert während der Mauser genau?

Herrschen gute Bedingungen für eine Mauser, produziert der Körper der Hühner ein Hormon, das die Bildung neuer Federn begünstigt und ältere Federn ausfallen lässt. Die Neubildung der Federn ist für die Tiere sehr anstrengend, die Eiproduktion wird deshalb in den meisten Fällen für eine Weile eingestellt. Das ist einleuchtend, wenn man bedenkt, dass Hühner in der Mauser außer dem eigenen Stoffwechsel für Energie, Zell- und Federerneuerung auch noch ein Ei zustande bringen sollen. Die neuen Federn sind von einer Schutzmembran umgeben, die sich ablöst, sobald die Feder fertig ausgebildet ist. Im Stall liegen dann kleine Häufchen sehr feinen, staubigen Materials, die darauf hinweisen, dass die Mauser bald abgeschlossen ist.

Futter – während der Mauser müssen die Hühner bei Kräften bleiben

Federn sind aus einer Reihe unterschiedlicher chemischer Verbindungen aufgebaut, die während der Neubildung vermehrt benötigt werden und daher mit dem Futter aufgenommen werden müssen. Stehen nicht genug Bestandteile für die Federbildung zur Verfügung, kann das neue Gefieder nicht richtig ausgebildet werden. Dann sieht es struppig und glanzlos aus, bei näherem Hinsehen weisen einzelne Federn durchscheinende und brüchige Stellen auf oder wachsen zu kurz nach. Ein solches Gefieder schützt die Hühner nicht ausreichend vor Kälte und Nässe. Deshalb ist es sehr wichtig, die Hühner vor und während der Mauser ausreichend zu versorgen, auch wenn sie dabei keine Eier legen.

Ein Alleinfutter, zum Beispiel in Form von Legemehl oder Legepellets, enthält alle für das Huhn wichtigen Vitamine und Mineralstoffe. Diese Rundumversorgung ist gerade während der Mauser für Legehennen überaus wichtig. Je nach Legefutter kann ein kleiner Anteil Weizen oder Körnermischung zugefüttert werden. Wer seinen Hühnern etwas Gutes tun möchte, kann zusätzlich Bierhefe einfach über das Futter streuen oder mit ein wenig Öl ans Körnerfutter binden. Reine Bierhefe enthält Aminosäuren wie das für Hühner wichtige Methionin in hoher Konzentration. Außerdem sind in Bierhefe auch noch viele andere Mineralstoffe und Vitamine enthalten, die das Immunsystem und das Allgemeinbefinden der Hühner in der anstrengenden Zeit der Mauser unterstützen. Futterkalk, zum Beispiel als Kalkgrit, sollte auch immer in einem extra Gefäß zur freien Verfügung angeboten werden. Auch Grünfutter wie Luzerne, Gras, Kräuter, Salat, Möhren, Gurke etc. ist eine willkommene und gesunde Ergänzung des Speiseplans und steigert das Wohlbefinden der Hühner.

Schnelle Hilfe – und empfehlenswert in anstrengenden Phasen – versprechen Futtermittel und Ergänzungsfutter, die über das Tränkenwasser verabreicht werden. Natürlich kommt es auch hier in erster Linie auf den Inhalt an: Darmfit setzt beispielsweise auf hochwertige Futtersäuren für einen gesunden Darm und eine gute Futterverwertung, während man Dosto Liquid mit rein natürlichem Oregano-Öl in Stress- und Problemphasen der Tiere geben kann. Auch zusätzliche Vitamine in flüssiger Form können Gesundheit und Vitalität unterstützen.

Tipp: Hanffutter und Hanföl

Hanf ist in unseren Biofutter Pellets mit Hanf und dem feinen Hanföl enthalten. Hanf ist vollwertig – also besonders nährstoffreich – und gilt als gesunder Fitmacher.

 

In unserem Blogartikel „Was Huhn frisst“ findest du viele weitere Anregungen für die gesunde Ernährung deiner Hühner.

Exkurs: Chance Mauser zur Regeneration

Wenn die Henne nun durch kürzer werdende Tage die Legetätigkeit reduziert oder sogar gänzlich einstellt, hat sie die Chance, die durch die Legeperiode entstandenen Nährstoffdefizite wieder aufzufüllen und sich körperlich zu regenerieren. Dafür muss die Henne natürlich weiter mit den richtigen Nährstoffen – also z. B. einem guten Legefutter – versorgt werden. Da auch die Legehybride bei kürzerer Tageslichtlänge tatsächlich weniger Eier legen wird, ist es kein Problem, dass dann nicht so viel Zeit zur Futteraufnahme zur Verfügung steht. Die in dieser kürzeren Zeit aufgenommene Futtermenge reicht dann immer noch für die Regeneration. In unseren Breiten sollte die natürliche Tageslänge im Winter für eine Regeneration passen. Die Tageslichtlänge pro Tag sollte mindestens fünf Stunden, besser etwas länger, betragen.

In professionellen Betrieben wird diese Legepause/Mauser zur Regeneration auch künstlich eingeleitet, um die Hennen dann insgesamt länger nutzen zu können. Während in einigen Biobetrieben tierschonend mit gemäßigter Licht- und Futterreduktion eine „induzierten Legepause“ gemacht wird, bei der die Tiere langsamer bis unter 10% Legeleistung gebracht werden, gibt es auch noch eine weniger tierschonende Methode – die sogenannte Zwangsmauser. Hierbei werden die Legehennen mit einer drastischen Verkürzung der Tageslichtlänge und starker Energie- und Eiweißreduktion im Futter innerhalb sehr kurzer Zeit zur Mauser gebracht, was für die Tiere viel Stress bedeutet und sich auch im Verlust einer Anzahl von Tieren widerspiegelt.

Für eine artgerechte Regeneration im Hobbybereich ist es empfehlenswert, einfach die natürlich kürzer werdenden Tage im Herbst zu nutzen und die Mauser der Hennen abzuwarten. Füttere ein qualitativ gutes Legefutter, stelle Kalkgrit zur freien Verfügung und biete unterstützend noch Bierhefe und extra Vitamine an, ehe du nach überstandener Mauser und ggf. kleiner Erholungsphase die Legezeit mit zusätzlicher Beleuchtung oder Lichtprogrammen wieder ankurbelst.

Einleuchtendes zum Thema Kunstlicht und flackerfreie Leuchten liest du hier.

Mauser-Wellness: Wie du deine Hennen sonst noch bei der Mauser unterstützen kannst

Hühner lieben es, im Staub zu baden. Übers Jahr dient ein Staubbad zum Säubern des Federkleides und auch, um eventuelle Parasiten den Garaus zu machen. Unser Diabas Geflügelbad ist noch ein richtiges Highlight in der Mauser: Das rein natürliche Mineral ist sehr fein vermahlen und wirkt reinigend und pflegend. Angebote zur Gefiederpflege werden gerade während der Mauser so gerne angenommen, weil die Hühner das Sandbad dazu benutzen, um ihre alten Federn abzulegen und die neuen von den Federhülsen zu befreien. Diabas oder Badesand kann einzeln oder gemischt in einer passenden „Hühnerbadewanne“ angeboten und gut zugänglich für das Geflügel aufgestellt werden. Ein Zusatz von Kieselgur kann Federlinge abwehren, damit die neuen Federn auch für den Winter auf jeden Fall intakt bleiben.

In unserem Blogartikel „Superfood für Hühner – extra Vitamine für die kalte Jahreszeit“ findest du weitere Anregung wie du deine Hühner durch die kalte Jahreszeit bringst und sie in der Mauser unterstützen kannst.

Nachfolgend findest du unsere Produktempfehlungen rund um die Mauser (oder hier https://www.eierschachteln.de/mauser):

Natürliche Bierhefe als Einzelfuttermittel für Geflügel und andere Tiere
Kalkgrit – kalkhaltiges Pickfutter für Hühner und anderes Geflügel
Kalkgrit fein / Kalkgries für Hühner, Wachteln, Küken und Ziervögel
Muschelgritmix
Grobes Kalkmehl/Futterkalk für Hühner und anderes Geflügel

Buch „Superfood für Hühner, Tauben und Co.“

Bio-Hanföl von Gut Fussberg
Darmfit von Rhönfried
Dosto Liquid – mit 10 % Oregano-Öl
Oregano-Öl Dosto Drink4Green (mit Bio-Zulassung) 2 kg Eimer

Bio-Hühnerfutter Pellets mit Oregano-Extrakt
Bio-Legehennenmehl mit Oregano für Hühner und Wachteln
Bio-Hanfpellets ohne Soja
Bio-Hühnerfutterpellets mit Kräuterzusatz
Biotaugliches Mineralfuttermittel für Legehennen
Bio-Premium-Körnermischung mit ganzen Körnern
Bio-Körnermischung aus Getreideschrot mit Oregano
Bio-Futterweizen
Bio-Sonnenblumenkerne

Bio-Luzerne Ballen Beschäftigungsfutter für Hühner
Heunetz zur Verfütterung von Luzerne an Hühner
Kräutermischungen für Hühner

Für das Gefieder-Wellness-Bad:
Geflügelbad und Einstreuzusatz/Diabas
Badesand mit Anis
Hühnerbadewanne
Kieselgur

Und für das Zusammenkehren der Federn:
Hühnerhäufchen-Harke
Kehrschaufel mit Stiel

Die Fotos zu diesem Artikel stammen von der Fotografin ©Kea Marchewski. Vielen Dank dafür! www.frau-march-fotografiert.de

Merke dir den Beitrag bei Pinterest:

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Kommentare zu „Mauser bei Legehennen, was ist zu beachten?

  1. Guten Morgen Elke und Guido,

    entschuldigt bitte die späte Antwort, eurer Kommentar ist bei uns seltsamerweise nicht „im Backend“ angezeigt worden.
    Wir freuen uns sehr, dass ihr begeisterte Kunden seid!
    Gegen Ektoparasiten bei Hühnern empfehlen wir Kieselgur-Produkte, diese findet ihr im Shop unter Tierwohl im Shop, z.B. Kieselgur-Pulver 2 kg/10 kg oder Kieselgur-Spray 500 ml.

    Herzliche Grüße

    Nina

  2. Liebes eierschachteln. de Team,

    von Anfang an unserer Hobby- Hühnerhaltung sind wir begeisterte Kunden bei Euch. Es ist schön zu verfolgen, wie Euer Sortiment stetig wächst.
    Nur eines vermissen wir bei Euch, nämlich natürliche Mittel gegen allerlei Parasiten.
    Dies als kleine Anregung!

    Elke und Guido

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*