Kieselgur & Diabas: für natürlich trockenes Stallklima

Während Kieselgur unter Hühnerhalter*innen recht bekannt ist, gibt es mit Diabas auch noch ein weiteres Einstreumittel mit ähnlicher Wirkung. Ihr gemeinsames Ziel: den Stall trocken zu halten. Hühner brauchen ein trockenes Stallklima, um sich wohlzufühlen. Während feuchte Luft im Winter Atemwegsbeschwerden oder erfrorene Kämme etc. begünstigt, finden Parasiten wie Milben und Kokzidien bei Feuchtigkeit in der warmen Jahreszeit perfekte Bedingungen vor. Die natürlich vorkommenden Wirkstoffe – das Urgesteinsmehl Diabas und die Diatomeenerde (Kieselgur) – werden beide als trocknender Einstreuzusatz oder Geflügelbad verwendet. Kieselgur lässt sich zudem mit Wasser angerührt im gesamten Stall zur Beschichtung von Wänden, Ritzen, Sitzstangen und Legenestern anwenden.

Da unser Kundenservice sehr viele Nachfragen zum Thema erhält, haben wir einen Vergleich von Kieselgur und Diabas doch prompt zum Blogthema erhoben … Hier erfahrt ihr also Wissenswertes über Diabas und Kieselgur und wo bzw. wie ihr sie am effektivsten einsetzt.

Vergleich: Kieselgur & Diabas

Was ist drin? Wie wirkt es? Wofür wendet man es an? Wie wird es aufgetragen? Welche Produkte gibt es? Sind diese zertifiziert und für Bio-Betriebe geeignet? Hier stellen wir für euch die wesentlichen Eigenschaften von Kieselgur und Diabas gegenüber.

Kieselgur

Diabas

Inhalt

Diatomeenerde (fossile Kieselalgen) Urgesteinsmehl, rein- natürlich, feinstvermahlen
Regionaler Abbau in Deutschland

Wirkung

Gegen die Rote Vogelmilbe, andere Milben, Federlinge, Flöhe, Ameisen, Kokzidien, Läuse, Silberfischchen etc.

Kieselgur entzieht Milben und anderen Ektoparasiten Fett, Wachs und Feuchtigkeit aus deren äußerer Hülle, wodurch diese austrocknen

Auch bei akuten Parasitenbefall geeignet

Langzeitschutz auch gegen nachfolgende Milbengenerationen

Natürliches Pestizid ohne Gift

Aufgrund der physikalischen Wirkungsweise keine Resistenzen möglich

Durch die sehr feine Körnung, spezielle Oberfläche der Partikel und große Saugfähigkeit bindet es Feuchtigkeit und Geruch im Stall besonders gut

Trockener Stall = „parasitenunfreundliche“ Umgebung

Empfehlenswert als regelmäßige, vorbeugende Maßnahme für eine stets trockene Einstreu – das ganze Jahr hindurch

Reinigt und pflegt das Gefieder

Anwendung

Kieselgur-Pulver in Einstreu, Legenest, Sandbad, Ritzen etc. geben

Kieselgur-Wasser-Gemisch mit Sprühflasche / Rückenspritze im gesamten Stall (Wände, Sitzstangen, Legenester etc.) auftragen

Schädlinge und Lästerlinge sterben nach wenigen Stunden

Kann in belegtem und unbelegtem Stall angewendet werden

Großzügig unvermischt oder als Zusatz in Einstreu oder Sandbad geben

Tipp:
Für eine größere Anzahl Legehennen im Stall in einen selbstgebauten Holzrahmen oder auch auf den Stallboden einen ganzen Sack Diabas schütten; die Hühner verteilen das Gesteinsmehl von allein und sind gleichzeitig sinnvoll und artgerecht beschäftigt

Profitipp bei akutem Befall:

Kombinierte Anwendung von Kieselgur + Diabas

Wände, Sitzstangen, Legenester einsprühen und Kieselgur entlang der Stallkanten und in Ritzen streuen / stäuben Reichlich Diabas in die Einstreu geben und ggf. einen Holzrahmen mit Diabas zum Baden anbieten

Zielgruppe

professionelle Bio-Betriebe + Hobbyhaltungen professionelle Bio-Betriebe + Hobbyhaltungen

Produkte

Kieselgur Pulver
2 kg / 10 kgKieselgurspray, gebrauchsfertig
500 ml
Eivolution Geflügelbad & Einstreu-Zusatz
3 kg / 7 kg / 25 kgGanze Paletten nach Absprache

Zugelassen, geprüft & biotauglich

FiBL-Konformitätsbescheinigung

Schadstoffgeprüft

Zugelassenes Biozid mit geprüfter Wirksamkeit gegen Milben etc.

Zugelassen für die ökologische / biologische Landwirtschaft gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und Nr. 889/2008

FiBL-Konformitätsbescheinigung

Schadstoffgeprüft

Zugelassen für die ökologische / biologische Landwirtschaft gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und Nr. 889/2008

Haltbarkeit

Bei trockener Lagerung mindestens 5 Jahre haltbar, da kein Wirkstoffabbau; auch über MHD hinaus einsatzfähig Mindestens 6 Monate ab Produktionsdatum; bei trockener Lagerung weitaus länger einsetzbar

Kieselgur (Diatomeenerde)

Kieselgur, auch unter dem Namen Diatomeenerde bekannt, hat sich aus der Ablagerung der Schalen (Panzer) fossiler Kieselalgen gebildet. Die abgestorbenen Algen sinken im Wasser zu Boden und versteinern über viele Millionen Jahre zu Kieselgur. Daher stammt auch die Bezeichnung das „weiße Gold“ der Heide. Die Kieselgur – ja, das grammatische Geschlecht ist weiblich –  enthält vorwiegend Silizium, aber auch Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Mangan. Unsere Kieselgur ist auf Schadstoffe überprüft und absolut ungiftig für Hühner und es gibt keine Wartezeiten auf Eier oder Fleisch.

Kieselgurspray & Kieselgurpulver
Kieselgurspray & Kieselgurpulver

Mit der amtlich überprüften Qualität der von uns angebotenen Kieselgur-Produkte erhältst du ein zugelassenes Biozid, das auf seine Unbedenklichkeit bei fachgerechter Anwendung und Wirksamkeit gegen die Rote Vogelmilbe und andere Parasiten, Schädlinge und Lästerlinge im Hühnerstall geprüft wurde. Im Handel werden viele verschiedene Kieselgur-Qualitäten angeboten, die sich in der Wirksamkeit jedoch stark unterscheiden und zudem – sofern diese nicht überprüft sind – auch mal „gefährliche“ kristalline Kieselgur oder Schadstoffe enthalten können. Außerdem erhältlich sind viel gröbere, synthetisch gewonnene „unechte“ Kieselgur-Produkte. Diese enthalten künstliches Siliziumdioxid und eben keine organischen Bestandteile und sie sind u. a. nicht für Bio-Betriebe zugelassen. Hier lohnt es sich also, genauer auf eine entsprechende Zulassung zu schauen.

Kieselgur aus der Sprühdose ist schnell und einfach in der Anwendung: „Spraydose auf und los!“

 

Die aufwendig aufbereiteten Kieselgur-Partikel in unseren Kieselgur-Produkten sind besonders effektiv und wirksam dabei, die wachsbeschichtete Hülle der Milben etc. zu schädigen und die kleinen Krabbler dann auszutrocknen. Einmal im Stall ausgebrachte Kieselgur bleibt, solange sie trocken ist, auch langfristig wirksam und kann so auch nachfolgende Generationen von Milben unschädlich machen.

Bei der Anwendung wird das Kieselgur Pulver pur auf alle Flächen gleichmäßig verteilt, sodass überall eine kleine Schicht mit einem weißen Belag sichtbar ist. Vor diesem hellen Untergrund zeichnen sich dann auch alle Krabbeltiere & Co. besser ab und man wird nach wenigen Tagen beobachten, dass die Parasiten inaktiver werden und schließlich ausgetrocknet liegenbleiben. Solange eine Pulverschicht zu sehen ist, bleibt der Schutz auch vor den Nachkommen erhalten. Daher die Anwendung gegebenenfalls wiederholen.

Mehr über Milbenbekämpfung liest du hier:
https://www.eierschachteln.de/blog/milbenbekaempfung/

Alptraum für Huhn und Halter*in: Die rote Vogelmilbe

Mit Wasser angemischt zum Versprühen auf Sitzstangen, Stallwände oder Legenester wird das Kieselgur-Pulver im Verhältnis 1:6  bis zu 1:10 je nach gewünschter Konsistenz für den Zerstäuber angemischt. Also ein Teil Kieselgur auf sechs bis zehn Teile Wasser.

Tipp:

An warmen Tagen morgens aufbringen, Stall öffnen, damit er nachts bereits wieder trocken ist. Grundsätzlich kann Kieselgur auch in belegten Stellen angewendet werden. Bei trockener Ausbringung /Verstäuben soll wie bei allen anderen staubigen Arbeiten im Hühnerstall auch, eine Staubschutzmaske getragen werden.

Trick 17 um z.B. die Sitzstangen im Stall auf Parasitenbefall zu kotrollieren: Doppelseitiges Klebeband! Um die Stange gewickelt lässt sich so gut überprüfen ob der Stall ungezieferfrei ist, bzw. ob der Befall nach einer Behandlung mit Kieselgur rückläufig ist.

Übrigens, in der Naturkosmetik wird Kieselgur aufgrund ihrer geruchsneutralisierenden Eigenschaften für Deodorants geschätzt. Ebenso ist sie in Zahnpasta zu finden, wo sie dabei unterstützt, die Zähne zu reinigen und Flecken zu entfernen. Letzteres gilt z. B. auch für Ölflecken – ob vom Garagenboden oder vom Teppich.

Diabas (Urgesteinsmehl)

Diabas wird regional in Deutschland abgebaut und meint verschiedene basische Gesteine, die durch untermeerischen Vulkanismus entstanden sind. Diabas lässt sich zu Schotter, Pflastersteinen und Straßenbaumaterial verarbeiten und kann auch zur (Garten) Bodenverbesserung eingesetzt werden: Die Inhaltsstoffe verwittern sehr langsam und liefern langfristig wichtige Stoffe für das Pflanzenwachstum.

Geflügelbad & Einstreuzusatz, Diabas Urgesteinsmehl
Geflügelbad & Einstreuzusatz, Diabas Urgesteinsmehl

Für unser Diabas Geflügelbad & Einstreuzusatz wir das Urgesteinsmehl besonders fein vermahlen. Es eignet sich unvermischt oder in Kombination mit z. B. Vogelsand als Zusatz zum Sandbad. Einfach in eine passende Staubbadewanne geben und trocken und gut zugänglich für das Geflügel aufstellen. Für größere Legehennenherden im Profibereich einfach einen Sack auf den Stallboden oder in einen Bretterrahmen schütten. Hier entfaltet das Diabas seine wohltuende Wirkung für Hühner, indem es das Gefieder pflegt und reinigt.

Diabas als günstiges Naturprodukt darf ausdrücklich großzügig in die Einstreu gegeben und in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden. Je nach Besatzdichte und Feuchte der Einstreu soll es pro Anwendung bis 200 g / m² über die Einstreu gegeben werden. Hier wirkt es sehr schnell gegen ein feuchtes Stallklima. Und je trockener, desto schlechter sind die Bedingungen für unliebsame Parasiten wie z. B. Milben und Kokzidien, die sich vor allem in einem warm feuchten Klima schnell vermehren.

 

Sicherheitshinweise

Auch wenn es sich bei Kieselgur und Diabas um natürliche Wirkstoffe handelt, die ohne Chemie und Gift auskommen und rein physikalisch wirken, sind bei der Anwendung Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. So sollte bei der Ausbringung von Stäuben immer eine Schutzausrüstung mit Atemschutz, Schutzbrille, Handschuhen getragen werden. Bei Bioziden gilt außerdem, dass vor Gebrauch stets das Etikett und die Produktinformationen gelesen werden sollen.

 

Irgendwann trifft es alle Hühnerhalter*innen. Auch in super gepflegten Ställen werden unweigerlich einmal Milben auftreten. Parasiten sind nicht allein eine Frage der Hygiene. Vor allem bei Hühnern mit Auslauf können Wildvögel Ungeziefer einschleppen. Auch Hühnerneuzugänge bergen eine gewisses Risiko. Was du bei akutem Milbenbefall tun kannst und wie du die Parasiten mit Diabas und Kieselgur, also mit natürlichem Wirkstoffen, maximal schonend abwehrst, dafür bist du ja jetzt gewappnet.


Bewährte Produkte für eine natürliche, (überwiegend) biotaugliche Stallhygiene & Milbenabwehr:

Kieselgurpulver biotauglich – Besonders bei akutem Befall zur effektiven und langfristigen Bekämpfung von Milben und anderen Parasiten etc., 2 kg oder 10 kg

Kieselgurspray biotauglich – Gebrauchsfertig, einfache Anwendung gegen Milben & Co. Sehr gute Haftung

Geflügelbad & Einstreuzusatz, Diabas Urgesteinsmehl – biotauglich für Hühner und anderes Geflügel – Für ein trockenes Stallklima, geruchsbindend, 3 kg, 7 kg oder 25 kg Sack

Hühnerbadewanne kann zur Parasitenabwehr mit Kieselgur und Badesand oder mit Diabas gefüllt werden – in verschiedenen Farben oder kompostierbar

Badesand zum Mischen mit Diabas oder Kieselgur

Kleine Schaufel zur einfachen Dosierung, 500 g

Natürliche Hühnerstallfarbe Kalkanstrich mit Kieselgur, hat auch eine Klima ausgleichende & trocknende Wirkung

Reudanon – Bei Milbenbefall etc. direkt am Geflügel anwendbar – natürlich und biotauglich

Ballistol Universal – Altbewährtes Pflegemittel, kühlt, desinfiziert, lindert Juckreiz nach der Wundbehandlung, bei Befall mit Kalkbeinmilben, Federlingen, etc.

MilbProtect – natürliches Stärkungsmittel mit natürlichen Kräutern für von Milben geplagte Hühner etc., 500 ml Flasche, 5 l Kanister

 

Merke dir den Beitrag bei Pinterest:

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*