Hühnerrassentrends 2021 – Unsere Top 5

Im Rassegeflügel-Standard für Europa – der Bewertungsgrundlage für Geflügelausstellungen – sind über 180 Hühnerrassen aufgeführt. Weltweit gibt es mehr als 2.000 Hühnerrassen, die in ihrer Optik und ihrem Charakter extrem mannigfaltig sind. Da fällt es nicht nur Einsteiger*innen in die Hühnerhaltung schwer, sich einen Überblick zu verschaffen und eine Auswahl zu treffen. Als praktische Entscheidungshilfe haben wir die Top 5 der aktuell beliebtesten Hühnerrassen herausgepickt: unsere Hühnertrendrassen 2021. Wir machen dich mit jeder Rasse vertraut und du erfährst mehr über ihre tierischen Modelqualitäten inklusive Herkunft, Personality, Legeleistung etc.

Nur im eierschachteln.de-Blog: Die Hühnerrassentrends 2021 Top 5

I. Durchgang: Die Vorwahl oder Meine Idee vom idealen Huhn

Wie schon erwähnt: Die Auswahl an Hühnerrassen ist riesig. Folgende Fragen können dabei helfen, eine Rasse zu finden, die gut zu dir, deinen Vorstellungen und dem gegebenen Umfeld passt:

  • Worauf legst du am meisten Wert? … viele Eier, viel Fleisch (Nutzgeflügel) oder „nur schön“ sein, wenig Aufwand etc.
  • Wie resistent sollen/müssen sie sein? … manche Rassen sind deutlich robuster als andere
  • Wie groß dürfen deine Hühner maximal sein? … Huhn ist nicht gleich Huhn: ein Antwerpener Bartzwerg und ein Brahma können sich gut und gern um fast 4,5 kg Gewicht unterscheiden
  • Welche Charaktereigenschaften sind für dich wichtig? … als besonders zutraulich gelten zum Beispiel Rassen wie Orpington, Wyandotten, Seiden- und Blumenhühner
  • Spielen das Aussehen und der Farbschlag eine Rolle? … das Ayam Cemani ist nicht nur eine teure, sondern auch durch und durch schwarze Rasse, Hamburger „bezirzen“ mit ihren hübschen Punkten, Wyandotten haben je nach Farbschlag ein Federkleid, das fast wie Schuppen anmutet

→ Wenn du dir diese Fragen beantwortet hast, schränkt das dein Suchfeld schon deutlich ein.

II. Durchgang: Kurzinterview + Schau der Top 5 Trendhühner 2021

Hühner müssen nicht im Badeanzug posieren, um zu gefallen. Sie überzeugen ganz allein durch ihre Eigenschaften mit allen Stärken und Schwächen. Unsere Top 5 Hühnerrassen werden besonders gern für die private Hühnerhaltung gewählt. Und das aus ganz unterschiedlichen Gründen …

Schwedische Blumenhühner – die Social Media Stars

Herkunft: Schweden

Gewicht: 2 bis 2,5 kg (Henne) bzw. 2,5 bis 3,5 kg (Hahn)

Typ: leichtes Zweinutzungshuhn

Legeleistung: ca. 150 bis 180 Eier / Jahr

Eigewicht: 50 bis 60 g

Eifarbe: Cremefarben

Bruttrieb: vorhanden

So vielfältig und bunt wie die Blumenwelt sind auch die Grundfarben des Schwedischen Blumenhuhns: Schwarz, Braun, Rot, Orange, Gelb, Blau, Grau, Wildfarbig. Aus einer Brut können alle Küken eine andere Farbe zeigen. Unverkennbar ist auch die weiße Scheckmusterung der alten Landrasse. Zunächst nur als weiße Tupfen, werden die Federenden mit jeder Mauser weißer. Das Schwedische Blumenhuhn ist kälteunempfindlich, robust, flugfreudig und ein Winterleger. Diese Hühner werden schnell zutraulich, neugierig, sie sitzen gern auf Bäumen und anderen Plätzen mit „Ausguckqualitäten“ – daher zeigt die Beliebtheitskurve hier steil nach oben. Die Eier haben einen cremefarbenen Ton. Das Schwedische Blumenhuhn ist die schwerste schwedische Hühnerrasse, Zwergzüchtungen sind nicht bekannt. Schwedische Blumenhühner haben noch einen natürlichen Bruttrieb, d. h. die Hennen können ihre Küken selbst ausbrüten und führen diese auch meist gut.

Gut geeignet für:

Attraktive Garten- und Familienhühner und Stars vieler Social Media Storys: Hier gleicht kein „Ei“, ähm Huhn, dem anderen.

Bielefelder Kennhuhn – unverkennbar doppelt talentiert

Bielefelder Kennhuhn Hahn

Herkunft: Deutschland (sehr junge Rasse aus den 1970er Jahren)

Gewicht: 2,5 bis 3,25 kg (Henne) bzw. 3 bis 4 kg (Hahn)

Typ: gute Zweinutzungsrasse für Eier und Fleisch

Legeleistung: ca. 230 Eier / Jahr

Eigewicht: 60 g

Eifarbe: Weiß bis Gelblich

Bruttrieb: kaum vorhanden

Das eher massige Bielefelder Kennhuhn wurde kennfarbig gezüchtet, um bereits bei den frischgeschlüpften (!) Küken schnell zwischen Hahn und Henne unterscheiden zu können – daher übrigens auch die Bezeichnung Kennhuhn. Durch die Kennfarbigkeit, d. h. durch die geschlechtsgebundene Vererbung der Gefiederfarbe ist das Hähnchen deutlich heller und hat den markanten Sperberfleck auf dem Kopf. Das Bielefelder Kennhuhn ist groß (es gibt auch eine Zwergzüchtung) und bewegungsfreudig, aber flugfaul, und daher nicht für kleine Gärten geeignet. Ohne ausreichend Auslauf würden sie nämlich schnell verfetten. Es handelt sich um eine ausgesprochene Leistungsrasse, die zu den guten Fleischlieferanten zählt und durchschnittlich 230 Eier im Jahr legt – also alle anderthalb Tage eines. Das Bielefelder Kennhuhn ist widerstandsfähig, etwas stressanfällig, und im Charakter friedlich. Die Farbe der Eier deckt das gesamte Spektrum der Farbe Braun ab, vielfach mit entzückenden Sprenkeln, auch „Sommersprossen“ genannt.

Gut geeignet für:

Wegen der Haltung als Zweinutzungshuhn (mastfähig mit ausgesprochen guter Legeleistung) grundsätzlich für angehende Selbstversorger*innen geeignet. Für ambitioniertere Züchter*innen zudem ideal wegen der Kennung. Immer vorausgesetzt für diese große Rasse: ein größerer Garten mit viel Auslauf.

Seidenhuhn – das Huhn mit „Fell“

Herkunft: Südostasien, China

Gewicht: 1,1 bis 1,4 kg (Henne) bzw. 1,4 bis 1,7 kg (Hahn)

Typ: Hobbyhuhn für Liebhaber

Legeleistung: ca. 80 Eier / Jahr

Eigewicht: 40 g

Eifarbe: Hellbraun

Bruttrieb: gut ausgeprägt

Das Seidenhuhn war früher auch bekannt als „Wollhuhn“ oder „Gauklerhuhn“, das auf Jahrmärkten als Kreuzung aus Kaninchen und Hahn als Attraktion herhalten musste. Beim Anblick der Seidenhühner kommt man nicht umhin, sie mit einem flauschigen Ball zu vergleichen. Das auffallend fluffige Gefieder inklusive ebensolcher Haube gibt es in fast allen Farbschlägen: Schwarz, Blau, Weiß, Gelb, gesperbert, (Silber-)wildfarbig, Perlgrau, Rot, Splash, Weiß-Schwarz-gefleckt. Seidenhühner mögen Feuchtigkeit nicht besonders gern, da ihre Federn aufgrund der Seidenfiedrigkeit keinen Schutz vor Nässe geben können. D. h., die Nässe geht durch und bei kühlem Wetter können sich nasse Seidenhühner dann erkälten. Grundsätzlich gehören die Hühner aufgrund des Seidengefieders und der befiederten Füße zu den Rassen, die mehr Aufmerksamkeit und Pflege erfordern. Beispielsweise kann zu hohes, nasses Gras schnell zu Erkältungen führen … Seidenhühner sind Winterleger, kälteunempfindlich (bei Trockenheit), flugunfähig, standorttreu, wenig scharrfreudig und – für Züchter*innen besonders interessant – sie brüten ausgesprochen gern. Für kleinere Gärten bieten sich die Zwergzüchtungen an. Zu den inneren Werten zählen das ausgeglichene Wesen, die schnelle Zutraulichkeit – sie mögen Körperkontakt – und dass sie auch miteinander sehr umgänglich und verträglich sind. So können auch mehrere Hähne recht problemlos zusammen gehalten werden. Die Eier der Seidenhühner sind braun oder cremefarben.

Gut geeignet für:

Als Eyecatcher und freundliche, eher anspruchslose Rasse ideal für Anfänger*innen, kleinere Gärten oder Familien mit Kindern.

Trendige Bücher über Hühner:

Marans – die französischen Schokoei-Lieferanten

Herkunft: um die Stadt Marans, Frankreich

Gewicht: 2,5 bis 3 kg (Henne) bzw. 3,5 bis 4 kg (Hahn)

Typ: Zweinutzungstyp

Legeleistung: ca. 170 Eier / Jahr

Eigewicht: 65 g

Eifarbe: Dunkelrotbraun teilweise mit dunklen Sprenkeln

Bruttrieb: mäßig ausgeprägt

Die auch Schokoeier genannten dickwandigen dunkelrotbraunen Eier der Marans werden innerhalb der Legeperiode etwas heller, starten in der nächsten Periode aber wieder dunkel. Marans sind groß, kräftig und in vielen Farbschlägen vertreten: ursprünglich und immer noch am beliebtesten, weil sie die dunkelsten Eier legen, ist der Farbschlag Schwarz-Kupfer. Weiter hat man heute die Qual der Wahl aus Schwarz, Weiß, gesperbert, Schwarz-Silber, Weizenfarbig, Weiß-Kupfer oder Blau-Kupfer u. v. a. m. – aber allesamt schön. Marans Hühner gelten als lebhaft, fleißige Futtersucher, die aufgrund ihrer Körpermasse einen etwas höheren Bedarf an Futter gegenüber leichten reinen Legerassen haben. Sie sind wetterhart und robust. Schmuddelwetter macht ihnen nicht viel aus. Bei flugfreudigen Rassen wie den Marans muss der Auslauf mit einem höheren Zaun bzw. Volierenetzen gegen Ausreißer eingefriedet werden. Gemeinhin eher scheu, entwickeln sie häufig zu ihren Halter*innen eine besondere Beziehung: erkennen sie und kommen auf sie zu. Es gibt eine verzwergte Form, die aber leider keine so dunklen Eier legt.

Gut geeignet für:

Marans sind keine Schmusehühner, aber ideal als zuverlässige und leistungsstarke Zweinutzungshühner für die (ganzjährige) Haltung im Garten.

Araucana – die Grünleger

Herkunft: Südamerika

Gewicht: 1,6 bis 2 kg (Henne) bzw. 2 bis 2,5 kg (Hahn)

Typ: leichter Zweinutzungstyp

Legeleistung: ca. 180 Eier / Jahr

Eigewicht: 50 g

Eifarbe: Türkis / Grün

Bruttrieb: mäßig ausgeprägt

Das sind sie, die Hühner, die grüne Eier legen! Mit Araucana-Hennen kann man die Zeit der bunten Ostereier auf das ganze Jahr ausweiten. Araucana legen nämlich grüne bis türkisfarbene Eier. Verantwortlich dafür ist ein Gallensekret. Als weitere optische Besonderheit hat diese Rasse einen Bart und auch Bommeln am Ohr (Federquasten) können vorkommen. Da die Bommeln ein Letalfaktor sind, darf bei der Zucht nur entweder die Henne oder der Hahn Bommeln haben. Besonders auffällig bei den Araucanas ist der fehlende Schwanz, weshalb es teilweise zu Missverständnissen / Unverträglichkeiten bei der Vergesellschaftung mit anderen Rassen kommen kann. Die große Farbpalette der Gefiederfarben mit diversen Zeichnungen und Varietäten lässt keine Wünsche offen. Die Araucana sind robust, flugfreudig und fleißige Futtersucher. Apropos Futter: Wegen ihrer Federbüschel am Kopf benötigen Araucanas ein wenig mehr Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit feuchtem, frischem Futter, das hängen geblieben ist und womöglich verkleben kann. Bei im Bart anklebendem Futter kann es passieren, dass die anderen Hühner beim gegenseitigen Putzen die Federn mit abfressen. Weil sie friedlich, neugierig und zähmbar sind, fallen Araucana zurecht in die Kategorie familienfreundlich und für Neulinge in der Hühnerhaltung geeignet. Als eher laute Kräher sollte gleich über die Anschaffung eines automatischen Hühnerstallschiebers nachgedacht werden, damit die Hähne nicht bei den ersten Sonnenstrahlen die Nachbarschaft aufscheuchen.

Gut geeignet für:

Die außergewöhnliche Optik der grünen Eier und der Hühner (Bart & Bommeln) bereitet nicht nur Züchter*innen Freude. Ihre „unkomplizierte, offene Art“ macht sie zum perfekten Familien- und Einsteiger*innen-Huhn.

Wie sich zeigt, sind diese fünf Trendhuhnrassen 2021 bereits sehr unterschiedlich. Obwohl sie sich nicht nur in ihrem Aussehen, sondern auch in der Legeleistung und ihrem Charakter unterscheiden, verbindet sie ihre relativ unkomplizierte Haltung. Für neue Hobbyhalter*innen ist es vorteilhaft, wenn Hühnerrassen eher zugänglich und robust sind.

The Winner is … ? – Nicht das passende Huhn gefunden? Hier unsere Empfehlung für Bücher, die bei der Auswahl der passenden Hühnerrasse helfen:

Fotos: Vielen Dank für die Unterstützung mit Bildmaterial ©Kea Frau March fotografiert, ©Ricarda Inlovewithchickens & ©Nadja Traum einer Minifarm

 

Merke dir den Beitrag bei Pinterest:

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu „Hühnerrassentrends 2021 – Unsere Top 5

  1. Super Eure Seite, eine Idee noch, für kleine Scharen, zum Auseinanderhalten, wenn alle Hühner auf den 1. Blick wie aus einem Ei gekommen aussehen, ein Sortiment an verschiedenen bunten farbigen Fußringen um sie kenntlich zu machen und zu unterscheiden, sonst muss man immer ein Gebinde von 10 Stück der gleichen Farbe nehmen.

    • Vielen Dank für das Lob, darüber freuen wir uns sehr.
      Ich habe gerade mit unserem Einkauf besprochen, dass wir weitere Farben aufnehmen und wahrscheinlich auch Päckchen mit unterschiedlichen Farben anbieten werden.
      Liebe Grüße
      Nina aus dem Marketingteam von eierschachteln.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*