Auf´s Huhn kommen: Hühner mieten & Hühnerpatenschaft

Täglich frische Frühstückseier, muntere Gesellschaft im Garten und pure Entspannung beim Kümmern um das liebe Federvieh. Viele hegen den Wunsch, irgendwann einmal Hühner im Garten zu halten. Mit der Geschäftsidee des Miethuhns kannst du Erfahrungen in der Haltung von Hühnern sammeln und unverbindlich herausfinden, ob die Zeit tatsächlich reif ist, dir eigene Hühner anzuschaffen, oder ob du vielleicht lieber „nur“ eine Hühnerpatenschaft übernimmst. Um dir die beiden Modelle „Hühner mieten“ und „Hühnerpatenschaft“ näherzubringen, haben wir bei den erfahrenen „Hühnervermietern“ Olli und Antje von A&O, Huhn und so … sowie bei Lukas vom Gut Fussberg nachgefragt, dessen (Paten)Hühner in artgerechter und biologischer Haltung mit genügend Zeit zum Großwerden leben.

Modell: Hühner mieten „Fast wie Urlaub hier …“

Das Interessante (und Lobenswerte) ist, dass hinter der Hühnervermietung nicht in erster Linie das Geld verdienen steht, sondern die Idee, Menschen wieder näher an die Hühner zu bringen, die ja früher viel selbstverständlicher ein Teil des Lebens waren.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell Miethuhn?

Sie heißen Rihanna, Corinna, Olivia oder Aurelia und sind gekommen, um zu bleiben. Meist werden 4 bis 5 Miethühner (kein Hahn, aus Rücksicht auf die Nachbarn) ausgewählt. Nicht jede Rasse und nicht jedes Huhn ist geeignet. Die Miethühner tolerieren die fremden Umgebungen nicht nur, sie freuen sich sogar auf den „Urlaub“. Kein Wunder, winken doch bisher vollkommen unbepickte Grünflächen.

Antje von A&O, Huhn und so … erzählt, dass sie die Hühner immer möglichst so zusammenstellt, dass die verschiedenen Eierfarben immer dem einen Huhn zuzuordnen sind. Die Hühnermieter können sich dann über einen natürlich bunten Eierkorb mit weißen, hell- und dunkelbraunen, blauen und grünlichen Eiern freuen – und jedem „seiner“ Hühner ein individuelles Lob aussprechen …

Typische Rahmenbedingungen für das Miethuhn:

  • Ausreichend große und umfriedete Fläche mit ca. 25 m² und mehr (Rasen, Sand, Grünfläche mit Sträuchern, Bäumen, Hecken als Unterschlupf)
  • Viermietungszeit: April bis Oktober
  • Wochenweise Vermietung, mit Mindest-Mietdauer, z. B. 2 Wochen
  • Enthalten sind: 4 bis 5 gesunde, zahme Hennen, Stall, Steckzaun, Futter, Einstreu, Sandbad, Tränke, Trog und nützliches Zubehör (Schaufel)
  • Lieferung und Abholung bzw. ggf. Lieferpauschale bei größeren Entfernungen (max. Umkreis ca. 50 km)
  • Alle gelegten Eier können selbst verbraucht werden
  • Einweisung und Informationen zu den Hühnern (Steckbrief, Foto), Fütterungsanleitung (z. B. Welche Küchenabfälle sind geeignet?), Was tun bei Notfällen? etc.

Durch den Steckzaun kann die Fläche flexibel den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Übrigens: Anlagen für Kleintierhaltungen sind in einem reinen Wohngebiet zulässig, solange das Gebot der Rücksichtnahme beachtet wird.

Was habe ich davon, Hühner zu mieten?

Ein Huhn für einige Wochen mit allem Drum und Dran zu mieten bietet die einzigartige Möglichkeit, den langgehegten Traum vom Zusammenleben mit Hühnern unverbindlich und sozusagen „auf Herz und Nieren“ auf seine Umsetzbarkeit zu überprüfen.

Mehr über Hühnerhaltung für Anfänger inklusive Checkliste für die Basis-Ausstattung liest du hier.

Für viele ist allerdings klar, dass sie nur zeitweise Hühner halten möchten, wenn sie beispielsweise viel auf Reisen sind. Diese „Wiederholungstäter“ holen sich dann immer mal wieder Hühner als „Highlights“ in den Garten. Gerade während der Corona-Zeit, in der Urlaube nur eingeschränkt möglich waren, haben sich Miethühner quasi als Ausgleich vielfach bewährt.

Die idealen Hühnermieter?

Die Miethühner fressen aus der Hund, strahlen Ruhe aus bzw. wirken gleichzeitig aktivierend. Und sie geben Antwort auf die Frage, wo denn die Eier genau herkommen. Hühnermieter müssen ein Minimum an Zeit für die Hühner einplanen: morgens „wecken“ mit Stall öffnen und abends „zu Bett bringen“ – die Tiere gehen allein in ihren Stall – und die Luke schließen. Dazu füttern und Wasser geben und vor allem bei längeren Mietdauern reinigen.

Ob der vorgesehene Garten eine artgerechte Hühnerhaltung ermöglicht, wird vorab von den Vermietern sorgfältig geprüft. Neben Familien bieten sich Hühner zur Miete auch für Altenheime, Kitas und Schulen an. Während die Kids hautnah erleben, wie Hühner leben und Eier legen, werden bei den Senioren mitunter schöne Erinnerungen wach.

Modell: Hühnerpatenschaften „Gestatten …, ich bin der Pate“

Auch bei der Hühnerpatenschaft steht häufig die Idee dahinter, Stadt und Land zusammenzubringen: Wie entsteht „mein“ Ei eigentlich und was kostet es? Wer nicht gleich selbst Hühner halten oder mieten möchte oder kann, aber auf sein gesundes Frühstücksei nicht verzichten möchte, der wird einfach Pate.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell Hühnerpatenschaft?

Mit einer Patenschaft sorgen die Paten für das Wohl eines Huhns und erhalten dafür eine festgelegte Anzahl an frischen Eiern. Zudem charmant: Durch regelmäßige Besuche pflegen die Paten mit Hof und Hühnern einen intensiveren Kontakt als der Käufer an der Ladentheke – Landluft schnuppern, etwas über Landwirtschaft erfahren und mit anpacken inklusive. Auf der anderen Seite sichern Hühnerpatenschaften den Erzeugern eine regelmäßige Abnahme der Eier zu einem fairen Preis zu. Die Eier werden in einem festen Modus (wöchentlich, monatlich) z. B. direkt im Hof(laden), auf dem Wochenmarkt, in kooperierenden Läden abgeholt oder verschickt. Da gibt es unterschiedliche Modelle.

Typische Rahmenbedingungen für die Hühnerpatenschaft:

  • Pacht auf monatlicher oder jährlicher Basis
  • Enthalten sind garantiert 20 Eier monatlich und häufig am Pachtende wahlweise ein Suppenhuhn oder das lebende Huhn
  • Rassehühner oder Zweinutzungshühner (Bruderhahnhaltung s. u.)

Zukunftsmodell: solidarische Hühnerpatenschaften für Zweinutzungshühner (Bruderhahnhaltung)

Bei diesen besonderen Hühnerpatenschaften steht nicht das Ei im Mittelpunkt, sondern das Huhn. Hier wird nämlich nicht nur das Huhn, sondern auch der dazugehörige Bruderhahn unterstützt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Hühnerhaltung können die Hähne so mit den Hennen zusammen aufwachsen (Bruderhahnhaltung).

Der Hintergrund: In der heutigen Legehennenhaltung werden Tiere verwendet, die auf eine extrem hohe Legeleistung gezüchtet sind. Die Brudertiere dieser Züchtungen finden dabei keine Verwendung, da sie als Masttiere den heutigen Masthähnchen unterlegen und schlicht unrentabel sind. Eine ethisch vertretbare Lösung bieten Zweinutzungshühner. Sie sind nicht nur auf eine Leistung gezüchtet, sondern sie bieten beides: Eier und Fleisch. Die Hühnerpatenschaft für die Henne finanziert somit auch die Haltung ihres Bruderhahns.

Was habe ich davon, Hühnerpate zu werden?

Beim Gut Fussberg erhalten alle Pächter eine Urkunde, die sie „offiziell“ als Hühnerpächter ausweist. Zudem genießen sie ihre Frühstückseier ab sofort mit dem guten Gefühl zu wissen, woher die Eier stammen. Die Besuchszeiten auf Gut Fussberg sind immer freitags und samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Die idealen Hühnerpaten?

Alle, die selbst keine Tiere halten können oder möchten, die aber sicher sein wollen, dass sie gute Eier bekommen.

Übrigens: Patenschaften sind auch eine außergewöhnliche Geschenkidee, nicht nur für Gourmets und Hühnerfans.

Du bist neu in der Hühnerhaltung und brauchst ein paar Tipps und Tricks? Dann ist unser Flyer zum Einstieg in die Hühnerhaltung genau das richtige für dich.

 

Merke dir den Beitrag bei Pinterest:

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar zu „Auf´s Huhn kommen: Hühner mieten & Hühnerpatenschaft

  1. Das ist ja eine großartige Idee mit den Hühnern mieten. Ma sollte wieder mehr zum Ursprung zurück. Mein Opa hatte schon Hühner im Garten rumlaufen, das warenallerdings seine eigenen. Aber sso einer Hühnerpatenschaft finde ich toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*