„Ohne Strom (?!?) – 6 Hacks für frostfreie Tränken“

Tränken im Winter zu enteisen bzw. – noch besser – frostfrei zu halten, ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Oder eigentlich nicht, denn mit einem einfachen Trick bist du diese Sorge schnell los: Besorge dir einen Tränkenwärmer! Als beheizbare Platte oder Kabel halten sie das Tränkenwasser auf Temperatur – und die Hühner bei Laune. Knifflig wird es, wenn du in deinem Hühnerstall keinen Stromanschluss hast, was gar nicht so untypisch ist. Auch für diesen Fall haben wir ein paar einfache – um nicht zu sagen: coole – Tricks für dich zusammengestellt, mit denen das Tränkenwasser eisfrei bleibt.

Zum Warmwerden: Der Tränkenwärmer

Bei Minusgraden hilft häufig nur ein Eispickel, um das durchgefrorene Innere aus der Tränkenrinne bzw. dem Tränkenreservoir herauszubekommen. Damit die Tränke nicht durch das „Bearbeiten“ oder allein durch das sich ausdehnende Eis Schaden nimmt, sollte die Devise besser von Vornherein lauten, die Tränke eisfrei zu halten. Eine elegante Lösung sind Tränkenwärmer: Einfach an den Strom anschließen, Tränke darauf stellen (ggf. vorab Füße abnehmen), fertig.

Tränkenwärmer mit verstellbarer Halterung können auf den Durchmesser der Tränke passgenau eingestellt werden. Sie arbeiten im Niedrigvoltbetrieb, der für die Tiere vollkommen ungefährlich ist. Besonders nachhaltig sind Tränkenwärmer mit Thermostat. Diese Modelle bieten den Vorteil, dass sie nur dann heizen und Strom verbrauchen, wenn es wirklich nötig ist. Sobald die Wassertemperatur unter die zuvor eingestellte fällt, springt der Tränkenwärmer an. Er heizt zunächst nur leicht und umso stärker, je kälter es wird. Somit bleibt auch der Stromverbrauch überschaubar. Und es ist ein großes Plus an Bequemlichkeit und Sicherheit: Einmal zu Beginn des Winters installiert, kann der Tränkenwärmer mit Thermostat den ganzen Winter eingesteckt bleiben und ihr seid sicher, dass eure Hühner immer eisfreies Wasser haben. Eine gute Alternative für leichten Frost sind Heizkabel für Tränken, deren Kabelschleife in die Tränke eingeführt werden und für die meisten Tränkenmodelle – sogar für einige Kaninchennippeltränken geeignet sind.

Warm geworden? Mehr zu unseren Tränkenwärmern und Heizkabeln sowie jeweils passende Tränken findest du hier.

Ohne Strom (?!?) – 6 Hacks für frostfreie Tränken

Weder Tränkenwärmer noch Heizkabel kommen für dich in Frage, weil du dir A den Strom sparen willst, B deine Tränken irgendwie nicht dazu passen oder C du überhaupt keinen Stromanschluss in deinem Hühnerstall hast? Kein Problem, wir haben hier sechs mögliche Ansätze.

1. Positioniere die Tränke möglichst in der Sonne

Auch wenn das auf den ersten Blick ziemlich banal klingt, kann ein Platz an der Sonne bei geringen Minusgraden die entscheidenden paar Grad Unterschied machen. Einen ähnlichen Effekt bietet auch ein windgeschützter Ort.

2. Ein wenig Öl ins Wasser geben

Beispielsweise Leinöl oder Hanföl senken den Gefrierpunkt des Tränkenwassers etwas, indem sie oben auf dem Wasser eine isolierende Schutzschicht bilden. So erhalten Hühner sogar ein paar Extrakalorien und Nährstoffe.

3. Isolierung

Aus Styropor, einer (ausgedienten) Isomatte und Luftpolsterfolie kannst du deiner Tränke eine Thermohülle bauen. Achte bei der Befestigung darauf, dass die Hühner die Tränke nach wie vor gut erreichen, dass die Befestigung auch einer neugierigen Hühnerattacke standhält und der Styropor nicht herausgepickt werden kann. Besonders die Wärmeisolierung nach unten kann lohnen. Dafür legst du einfach z. B. ein Stück ausgediente Isomatte oder Styropor unter die Tränke. Styropor oder anderes aufgeschäumtes Isoliermaterial muss gegen Anfressen unbedingt gesichert werden, denn Hühner lieben Styropor und würden das sonst komplett auffressen. Hierfür eignet sich ein Überzug aus Plastiktüte o.ä..

Wie mache ich meinen Stall winterfit? Über Herausforderungen in der kalten Jahreszeit mit vielen Ideen und wertvollen Tipps.

4. Ein Ping-Pong Ball

Viele Stallbesitzer schwören darauf: Bereits beim kleinsten Luftzug bleibt der leichte Plastikball immer in Bewegung und hilft so dabei, die Wasseroberfläche möglichst lange eisfrei zu halten. Alternativ funktionieren auch kleine und leichte Gegenstände aus Styropor (Achtung! – siehe oben) oder Holz.

5. „Dauerbrenner“ Grablicht (Auslauf)

Die Grabkerze wird windgeschützt in einen Pflanzstein oder eine eigene Konstruktion gestellt und mit einer feuerfesten, eher dünnwandigen Platte abgedeckt. Obendrauf kommt die Tränkschale. Die Kerzen halten etwa zwei Tage. Eine Luftzufuhr muss gewährleistet sein, damit die Kerze brennen kann.

Hinweis: Das wie auch immer gestaltete System sollte absolut stand- und feuersicher sein und wegen der Brandgefahr nicht im Stall verwendet werden!

6. Wärmflasche

Dafür wird eine schön heiße Wärmeflasche auf den Boden gestellt, Steine drumherum gelegt und darauf die Tränke positioniert.

Weitere Winterhacks für Huhn & Halter*in liest du hier.

 

Eigentlich ist alles besser als die noch vielfach gängige (und nervige) Praxis, regelmäßig frisches Wasser nachzugießen, um so das Tränkenwasser flüssig zu halten. Das Grandiose an Hacks ist ja, dass sie auch immer was mit wenig Aufwand zu tun haben. Denn Zeit hat ja irgendwie niemand so richtig. Aber auch bei den etwas aufwändigeren Hacks gilt: einmal Zeit investiert, spart man diese zukünftig doppelt und dreifach ein. Und für das Wohlergehen der eigenen Hühner ist man ja sowieso zu vielem bereit …

Eierschachteln Onlineshop

Share
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare zu „„Ohne Strom (?!?) – 6 Hacks für frostfreie Tränken“

  1. Ihr Lieben,
    unser Sommerhaus mit großem naturbelassenen Grundstück ist 17km von zuhause entfernt. Wir leben dort vom Frühjahr bis Oktober / November.
    Nun meine Frage (und ich hoffe, ich werde nicht gesteinigt): Ich denke über ca. 5 Hühner nach, die im Sommer Auslauf haben und im späten Herbst geschlachtet werden, da sonst die Entfernung und der damit verbundene Aufwand wohl doch zu hoch sind. Bringt diese (Grund-)Idee Sinn?
    Herzlichen Dank für eure Antworten.
    Annett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*